Die Kanarischen Inseln

 

 

Spanische Schlemmereien:

Tapas, Gofio, Empanada, Mojo-Kreationen
und vieles mehr!

Die »Tapas«, kleine Zwischendurch-Mahlzeiten, die in der heißen Jahreszeit

sehr bekömmlich sind, gehören zu den typischsten Spezialitäten der spanischen Küche.

Es geht nicht darum sich satt zu essen, sondern gemeinsam mit Freunden ein Gläschen

 zu genießen und dabei helfen die kleinen herzhaften Gerichte. 

Zu jedem Glas wird eine andere Tapa gereicht, 

was den Alkohol bindet und den Kopf klar hält.

In Essig eingelegte Sardinen, kleine gebratene Tintenfische, in Öl eingelegte Sardellenfilets,

 Hühnerteile, Tortilla, Omlett mit grünem Spargel, Nierchen in Sherry, gebratene Gemüsestreifen, 

angerichtete Eier mit Sardinen, Schinkenhäppchen mit Käse, 

verschiedene Salate, wie z. B. die  »Ensaladilla Rusa«,

oder in Teig gebackener Fisch, Schalentiere, Fleisch, Auberginen, Champignons, Zucchini,

auch Früchte wie Ananas- und Apfelscheiben sind Köstlichkeiten.

Zu den gebackenen Tapas werden verschiedene Soßen mit Knoblauch gereicht.

 

Anstelle von Brot oder als Mischbeigabe anderer Nahrungsmittel wird aus der

alt-kanarischen Küche »Gofio« gereicht, das Grundnahrungsmittel

aus geröstetem Mehl, auf Teneriffa aus Weizen, auf Gran Canaria aus Mais hergestellt,

wird süß oder salzig zubereitet und dann mit Milch oder Honig angereichert.

 

Die »Empanada«, eine Pastete aus ofengebackenem Brot, mit Tomaten,

Zwiebeln und Fleisch gefüllt , ist eine Spezialität,

wie die in Salzwasser gekochten »Papas arrugadas« (kleine runzlige Kartoffeln),

deren Haut nicht abgezogen, sondern mit einer feuerspeienden Mojo Soße gegessen wird.

 

Für die Kanarischen Inseln sind die »Mojos«, (Soßen) typisch.

Sie sind für die sehr einfache Landbevölkerung eine würzige Tunke, die in allen

Geschmacksrichtungen von süß, mild, mittelscharf bis feuerscharf angerichtet wird.

Mojo »picante« ( höllisch scharf) oder Mojo »suave« (mild).

Hauptbestandteile aller Mojos sind Öl, reichlich Knoblauch, scharfer roter Paprika und Kümmel,

je nach Geschmacksrichtung, verfeinert mit Kräutern, Petersilie und Avocados.

Von der Insel La Palma stammt der Pfefferminz-Mojo, von Tenriffa der

Mandel-Mojo, beide Soßen passen zu Kartoffeln und Fisch.

Walnuß-Mojo paßt zu allen Speisen, grüner Fenchel-Mojo zu weißem Fisch,

Koriander-Mojo harmoniert besonders mit gegrilltem oder gebratenem Fisch.

 

»La Paella« ein Augenschmaus

ist eine bunt arrangierte Mischung aus verschiedenen Fleischsorten, Meeresfrüchten, Gemüse, Reis und aromatischen Gewürzen.
Die Paella, als traditionelles Reisgericht, wird in einer gußeisernen, großen Pfanne über einem offenen Holzfeuer gegart.
Unzählige Paella-Rezepte wurden im Laufe der Zeit kreiert, wie z- B. die
»Paella Mixta«, »Paella Verduar«
oder die
»Paella de la Casa«, uvm.

 

                              

 

Zurück